Ein wesentlicher Teil der ergotherapeutischen Arbeit ist mit Kindern und Jugendlichen. Kinder Und Jugendliche kommen zur Ergotherapie, weil sie in einem oder in mehreren der folgenden Teilbereichen Defizite haben oder von Defiziten bedroht sind, sodass ihre Teilhabe am Leben eingeschränkt ist, oder von Einschränkung bedroht ist:

  • Störung der Koordination, Feinmotorik, Grobmotorik etc.
  • Störung kognitiver Fähigkeiten
  • Störung der sensomotorischen Entwicklung
  • Störungen der einzelnen Wahrnehmungsorgane
  • Störungen der sozialen Fähigkeiten
  • Störungen der Psyche